Action, Phantasie und Geborgenheit

Räume: Kinderzimmer

Kinderzimmer ästhetisch und funktional bereichern - so geht’s.

Die wichtigsten Hinweise für Kinderzimmer-Gardinen:

Ein lächelndes Kind greift in eine Gardine und schaut in den Raum

Kinderzimmer-Gardinen sollten kreativ aber vorausschauend geplant werden, um lange zu halten

Für einen erholsamen Schlaf sind verdunkelnde Stoffe unabdingbar

Im Kinderzimmer kommen Alternativen wie Rollos, Plissees oder Jalousien in Betracht

Gardinen vom Raumausstatter erfüllen sämtliche Sicherheitsnormen

Bei Farben, Stilen, Mustern und Motiven müssen gestalterische Kriterien mit praktischen abgewägt werden

Kinderzimmer-Gardinen: Unterstützung für die optimale Entwicklung des Nachwuchses.

Kinderzimmer sind viele Jahre lang bedeutende Konstanten im Leben junger Menschen. Hier wird ausgiebig gespielt, geschlafen, geträumt - und hier gehen Kinder ihre ersten eigenen Schritte in der Welt.

Im besten Fall unterstützen Kinderzimmer die individuelle Entwicklung von Kindern und lassen viel Spielraum für Kreativität und Phantasie. Gleichzeitig sollten sie Orte der Ruhe sein und einen ungestörten Schlaf ermöglichen. Diese Vielseitigkeit ist auch deshalb wichtig, weil Familien heute auf sehr vielfältige Art und Weise zusammenleben. Eine Patchwork-Familie mit Kleinkindern hat im Kinderzimmer andere Anforderungen als ein Paar mit einem Teenager. Deshalb sollten auch die Vorhänge und Gardinen im Kinderzimmer mit Rücksicht auf veränderliche Anforderungen gestaltet werden.

 

Die wichtigsten Aspekte für Kinderzimmer-Gardinen im Überblick:

Flexibilität

Ein Junge steht vor einer blauen Wand auf Büchern um größer zu sein als seine Schwester, die ihn aber überragt.

Das Leben von Kindern ist ein konstanter Wandel. Babys werden im Handumdrehen zu Kleinkindern, Schulkindern und schließlich Teenagern. Kinderzimmer-Vorhänge sollten vorausschauend geplant werden und mit den Bedürfnissen der Kleinen wachsen.

Kreativität

Ein fröhlich buntes Kinderzimmer mit einer Rutsche, einem Schlafzelt und einem grünen Segel.

Kinderzimmer sind Räume für Ideen - kreativ gestaltete Kinderzimmer-Gardinen beflügeln die Phantasie. Nicht ohne Grund gibt es beim Raumausstatter ein großes Angebot an ideenreich gestalteten Stoffen.

Mitsprache

Ein Teenager sitzt teetrinkend auf Fensterbank neben transparenter weisser Gardine mit Schneeflockenmotiv.

Bei der Gestaltung der Gardinen empfiehlt es sich, eine Vorauswahl der Stoffe mit einem Gardinen-Profi zu erledigen und anschließend das Kind in den Entscheidungsprozess einzubinden. Der Wunsch, das eigene Zimmer individuell mitzugestalten, wächst mit zunehmendem Alter.

Verdunkelung

Ein modernes Kinderzimmer in Rosa und Grau mit rosa Vorhang und Jalousien aus Holz.

Ob Tag oder Nacht: Für einen erholsamen Schlaf ist Dunkelheit unabdingbar. Vorhänge können den Beginn der Ruhephase einleiten. Im Kinderzimmer kommen auch Alternativen wie Jalousien, Plissees und Rollos, auch in Kombinationen mit Gardinen, in Betracht.

Sicherheit

Ein Kind Kletter gefährlich über einen Stuhl auf eine Fensterbank mit Rollo aus Naturmaterial.

Im Kinderzimmer sollten Schnüre, Ketten und Gurte außerhalb der Reichweite von Kindern angebracht oder mit Sicherheitseinrichtungen versehen werden. Die für Kinderzimmer-Sicherheit geltende EU-Norm wird selbstverständlich vom Raumausstatter erfüllt.

Raumausstatter finden

Nutze die Expertise vom Raumausstatter für dein Projekt mit Kinderzimmer-Gardinen und profitiere von professionellen Leistungen in jedem Detail.

Einen Raumausstatter findest du bequem mit der Umkreissuche auf Gardinen.de.

 

Gardinen für Kinderzimmer - mehr zu Stoffen, Farben, Stilen, Mustern und Motiven.

Facettenreiche Möglichkeiten, enorme Vielfalt: Kinderzimmer-Gardinen gibt es beim Profi in den unterschiedlichsten Varianten.

Je zielgerichteter Kinderzimmer-Gardinen ausgewählt werden, desto mehr Freude werden deine Kinder an ihnen haben. Kinderzimmer-Gardinen erhalten in der Welt des Interior Designs von heute immer mehr Aufmerksamkeit.

Stoffe

mehr Informationen
Im Kinderzimmer müssen Funktionalität und Ästhetik zusammen gedacht werden.

Ob Synthetikfaser, Naturfaser oder eine Mischung aus beidem: Stoffe für Kinderzimmer-Gardinen müssen gestalterische und praktische Vorzüge vereinen. Ein Profi wird auch Aspekte wie Akustik, Blendschutz und Verdunkelung bedenken und dich durch das große Sortiment leiten.


Um eine schlaffördernde Atmosphäre zu schaffen sind verdunkelnde Stoffe eine gute Wahl. Kombinationen aus zwei verschiedenen Stoffen im Schichtenprinzip wie z. B. ein leichter transparenter Stoff zusammen mit einem verdunkelnden Vorhang bieten ein Plus an Funktionalität. Transparente Gardinen oder lichtdurchlässige Vorhänge kannst du mit Ergänzungen wie z. B. Rollos kombinieren um das Licht draußen zu lassen. Besuche die Seite zu den Stoffen auf Gardinen.de für mehr Informationen über das Thema.

Farben

mehr Informationen
Kraftvoll, dezent oder neutral: Intelligente Farbgestaltung macht den Unterschied.

Fakt ist: Farbvorlieben und Farbempfinden von Kindern verändert sich je nach Alter. Babys sehen die Welt erst nur verschwommen. Sie nehmen nur satte, leuchtende Farben und starke Kontraste wahr und fangen nach und nach an weitere Farben zu unterscheiden. Daher tendieren Kinder zu besonders leuchtenden Farben. Das Kinderzimmer sollte dennoch nicht zu bunt gestaltet werden, denn es wird immer auch eine Bühne für Spielzeug, Poster und viel Selbstgemachtes sein.


Die Farbvorlieben eines Kindes ändern sich im Laufe der Jahre. So bevorzugen viele Kinder erst eine zeitlang Rot, später dann Orange, Gelb und Grün. Und schließlich bleibt Blau ab dem 12. Lebensjahr für die meisten Menschen die Lieblingsfarbe.

Der richtige Umgang mit Farbe ist nicht nur im Kinderzimmer eine Wissenschaft für sich. Besuche auch die Farben auf Gardinen.de, wenn du mehr über das Thema wissen möchtest.

Stile

mehr Informationen
Ein Spiegel der Persönlichkeit und Vorlieben

Ob Skandinavisch, Modern, Retro oder Hygge: Nichts spricht gegen einen Stil im Kinderzimmer. Lass dein Kind ruhig den Stil aussuchen - dadurch wird das Kinderzimmer eine sehr individuelle Note erhalten. Erstelle zusammen mit deinem Kind eine Bildersammlung oder ein Moodboard, was mit den Möglichkeiten des Internets einfach zu bewerkstelligen ist und eine gute Grundlage für ein Konzept darstellt. Plane das Kinderzimmer anschließend mit deinem Raumausstatter und zeige deinem Kind zwei bis drei erarbeitete Varianten. Ab diesem Punkt sollte dein Kind wieder in den Entscheidungsprozess mit einbezogen werden.

Normalerweise sind Kinder weder an einem zeitintensiven Planungsprozess noch an den Details der Raumgestaltung interessiert. Tatsache ist: Wir leben in einer Überflussgesellschaft, und ein Kind kommt mit der Flut an Möglichkeiten erfahrungsgemäß eher schlecht zurecht. Allerdings sollte einem Kind Aufmerksamkeit geschenkt werden, ohne es dabei zu überfordern. Je älter Kinder werden, umso mehr wollen sie ihren Raum mitgestalten. Mehr über Stile erfährst du bei den Stilen auf Gardinen.de.

Motive und Themen

mehr Informationen
Ob phantastische Galaxien, Cartoon-Figuren oder Serienstars: möglich ist alles.

Mit Motiven auf Gardinen lassen sich Kinderzimmer in sehr individuelle Wohnwelten verwandeln. Auch spezielle Themen, wie Meerjungfrauen, Robin Hood oder Star Wars können dem Kinderzimmer einen ganz eigenen Charakter schenken. Auf diese Weise erhalten Kinder die Möglichkeit der Identifikation und die Gestaltung ihres Zimmers spiegelt ihre Begeisterung. Bedenke aber auch, dass Motive oder gar komplette Themenzimmer in unserer schnelllebigen Zeit nur temporäre Begeisterung bei deinem Kind hervorrufen werden. Trends und Marken sind kurzlebig - Kinderzimmer sollten daher besser nachhaltig gestaltet werden.

Das Kinderzimmer: Gestaltungsideen und Tipps für mehr Wohnqualität.

Das ästhetische Empfinden von Kindern wird schon in jungen Jahren durch die Einrichtung des Kinderzimmers geprägt.

Deshalb lohnt sich eine bewusste und detailgenaue Gestaltung, die auf ihre Individualität Rücksicht nimmt und sie beim Größerwerden unterstützt. Bereits die Dekoration bietet spannende Möglichkeiten, um die Sinne der Kleinsten zu stimulieren und ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen: Sterne, Lichterketten, Poster oder auch altes Spielzeug kann als Blickfang dienen und den Raum bereichern.

Ein heller Kinderzimmer in weiss und grau mit lichtdurchlässigen Gardinen und Teppich.
Ein petrolfarbenes Sofa steht in einem hellen Kinderzimmer mit rundem Teppich.

- 1 -

Neutrale Grundelemente, kreative Details

Um das Kinderzimmer nicht häufig neu streichen oder dekorieren zu müssen, bieten sich neutrale Grundelemente in Kombination mit kreativen Details an. Denn Details lassen sich vergleichsweise einfach an neue Bedürfnisse anpassen und ohne viel Aufwand ändern.

Ein Kinderzimmer mit buntem Holzspielzeug, Holzregalen und Rollos aus Bambus.
Ein modernes Kinderzimmer in Grau und Weiss mit heller Motivbettwäsche und rundem Teppich.

- 2 -

Ruhige Farben als Bühne für Spielsachen

Eine einzige Farbe an der Wand eignet sich besser als ein bunter Farbmix, weil sich die Farbvorlieben von Kindern je nach Alter ändern. Eine einfarbige Wand hat nicht nur eine längere Lebensdauer, sondern bringt etwas optische Ruhe zwischen Dinge wie Spielsachen und Accessoires.

Ein Junge malt in seinem Bett hockend Sterne auf eine Tafelwand im Kinderzimmer.
Eine Detailaufnahme von bunten Magneten und einer Kinderhand auf einer Magnetwand.
Eine Detailaufnahme von Blättern und Zetteln auf einer Pinnwand aus Kork.

- 3 -

Selbstgestaltete Gegenstände

Eine beschreibbare Tafel an der Wand, Poster, Pinnwände, Magnete und eigene kleine Kunstwerke bieten  die Möglichkeit, dem Zimmer einen persönlichen Stempel aufzudrücken. Übrigens: auch eine Kuschelecke kann vom Raumausstatter realisiert werden.

Eine weisse Gardine mit buntem modernen Blumenmuster hängt in einem hellen freundlichen Kinderzimmer.
Ein buntes halb geöffnetes Stoffzelt steht in einem Kinderzimmer vor einem gemusterten Vorhang mit klassischem Stuhl und kleinem Mädchen

- 4 -

Mit Raumteiler-Vorhängen Bereiche definieren

Für eine praktische und flexible Raumaufteilung bieten sich Schals als Raumteiler an. Ein Raumausstatter kennt Strategien für die Definition von Bereichen und hat Vorhänge als Raumteiler im Sortiment, die den besonderen Anforderungen im Kinderzimmer gerecht werden.

Eine Fototapete mit buntem und blauen Tiermotiv in einem freundlichen Kinderzimmer mit weisser Gardine.
Eine actionreiche Fototapete mit Star Wars Motiv in einem hellen Jugendzimmer mit Jalousie.

- 5 -

Eine Fototapete mit Lieblingsmotiven

Die Phantasie von Kindern ist grenzenlos. Fototapeten, die mit den Lieblingsmotiven bedruckt sind, regen die Vorstellungskraft an und sorgen zugleich für Komfort, da die Kinder sich mit den Motiven identifizieren können. Dein Raumausstatter kennt sich mit Tapeten aus und tapeziert dir gerne eine Wand mit einer Fototapete.

Nimm jetzt Kontakt mit deinem Raumausstatter vor Ort auf und verwirkliche dein persönliches Kinderzimmer-Gardinen-Projekt!

Stoffe für Kinderzimmer Gardinen

Kreativ und bunt, aber möglichst neutral für eine lange Lebenszeit.

Im Kopf von Kindern ist immer viel los. Und auch die Welt der Stoffe für Kinderzimmer Gardinen entwickelt sich jedes Jahr spannend weiter. So einfallsreich und überraschend die Ideen von Kindern sein können, so kreativ und vielseitig sind auch die Stoffe für Kinderzimmer Gardinen. Mit bunten Farben, verspielten Motiven oder Drucken können Vorhänge Kinderzimmer zu phantasievollen Welten machen und Kinder in ihren Taten und Vorstellungen bestärken.

Ein Kinderzimmer mit Raffrollo, Tagesdecke, Kissen und Dekoration aus Baumwolle mit Lama-Motiv.
Ein Kinderzimmer mit halbtransparenten bläulichen Schiebegardinen und kleinem Indianerzelt sowie Spielzeug

Viele Erwachsene erinnern sich noch an die besonderen Gardinen aus ihrem eigenen Kinderzimmer. Allerdings: Es gilt zu beachten, dass sich der Geschmack von Kindern mit fortschreitendem Alter wandelt und allzu verspielte Gardinen im Kinderzimmer schnell fehl am Platze sind. Daher empfiehlt sich eine eher neutrale Gestaltung, bei der trotzdem viel kreativer Spielraum möglich ist. Ein Raumausstatter kennt alle Möglichkeiten rund um die Fenster und berät dich kompetent zu allen Fragen bei Kinderzimmer Gardinen.

FINDE DEINEN PROFI. VERWIRKLICHE DEIN PROJEKT.

Nutze die Suche und starte dein Gardinen-Projekt jetzt mit deinem Raumausstatter vor Ort.

Dein persönlicher Experte ist nur wenige Klicks entfernt und freut sich auf dich und deine Vorhaben!

Die Montage von Kinderzimmer Gardinen sollten Eltern nicht ohne Grund erfahrenen Profis überlassen.

Für das Kinderzimmer gilt wie auch für den Rest einer Wohnung: Gardinen sollte man besser vom Fachmann anbringen lassen.

Kinderzimmer mit transparenten bunten Vorhängen und einer Tür mit Glasfenster an der sich ein Mädchen und eine Frau anschauen

Ein Raumausstatter sorgt dafür, dass die Kinderzimmer Gardinen stabil und gefahrenfrei am Fenster montiert werden. Nutze daher im optimalen Fall die ganzheitliche Beratung von deinem Raumausstatter vor Ort inklusive der Montage von Gardinen für Kinderzimmer. Dann steht einem langen Leben für die Gardinen nichts im Weg und du kannst als Elternteil unbesorgt bleiben.

Finde jetzt deinen Raumausstatter vor Ort und lass dich professionell beraten!

Dein Team von Gardinen.de

„Das Kinderzimmer ist für die Kleinen zuerst eine Art magischer Ort, dann ein Raum für Phantasie und Spiel und schließlich der Startpunkt in ein selbstbestimmtes Leben. Je besser seine Gestaltung an die Bedürfnisse und Wünsche seiner Bewohner angepasst ist, desto mehr profitieren diese davon. Das gilt natürlich besonders für die Gestaltung der Gardinen, denn diese sorgen für Geborgenheit, Identifikation und natürlich für einen geschützten und erholsamen Schlaf.“
Dagmar und Wilhelm Reitz
Reitz Lebensräume